Die Sargträger - Bestattungen - Ratgeber | bestattungen.trauer.de
Zurück zur Startseite

Die Sargträger

Sargträger können vom Friedhof gestellt werdenFotolia.de

Wie der Name schon sagt, haben Sargträger in erster Linie die Aufgabe, den Sarg von der Friedhofskapelle oder dem Friedhofseingang hin zur ausgehobenen Grabstätte zu tragen. 

Wer ist üblicherweise Sargträger?

Die Sargträger für die Beerdigung können von verschiedenen Seiten kommen. Vielen Angehörigen ist es wichtig, dass die Sargträger aus dem Umfeld des Verstorbenen kommen. In diesem Fall handelt es sich meist um Familienangehörige oder Freunde des Toten. Auch Vereinskameraden oder Kollegen kommen in Frage. Bei der Auswahl der Sargträger sollten Sie bedenken, dass der Sarg recht schwer ist. Sie sollten also mindestens sechs Personen aussuchen, die der Aufgabe körperlich gewachsen sind.

Gibt es Alternativen zu privaten Sargträgern?

Selbstverständlich ist es kein Problem, wenn Sie keine Sargträger in Ihrem privaten Umfeld finden können oder wollen. Sprechen Sie in diesem Fall am besten mit dem von Ihnen ausgesuchten Bestatter. Er wird Ihnen bei der weiteren Suche behilflich sein. Meist nimmt er Ihnen die Aufgabe sogar komplett ab. Er wird entweder selbst die Sargträger stellen, sie von der Friedhofsverwaltung anfordern oder die Stadtverwaltung mit dem Senden der Sargträger beauftragen. Über die Kosten müssen Sie sich meist keine Sorgen machen: In der Regel sind die Kosten in den Gebühren für Friedhof oder Bestatter bereits enthalten.

Die Kleidung der Sargträger

Wenn die Sargträger von einer offiziellen Stelle kommen, sprich, von Bestatter, Friedhofs- oder Stadtverwaltung, müssen Sie sich über die Kleidung keine Gedanken machen. Die Männer verfügen dann über einen entsprechenden - meist grauen oder schwarzen - Anzug und weiße Handschuhe, die sie tragen werden. Wenn Sie private Sargträger ausgesucht haben, bitten Sie sie, sich untereinander abzusprechen und dem Anlass entsprechend zu kleiden. Auf jeden Fall sollten Sie auf festes Schuhwerk achten, welches bei schlechtem Wetter sehr wichtig ist.

Ist der Weg zur Grabstätte sehr lang (dies kann bei großen Friedhöfen sehr schnell der Fall sein), so kann der Sarg auch bis in die Nähe des Grabes gefahren werden, so dass er nur noch ein kurzes Stück getragen werden muss. Sprechen Sie mit dem Bestatter, der die Gegebenheiten gut kennt und alles organisieren kann.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Die Trauerfloristik

Die Trauerfloristik besteht aus zwei Bereichen - dem Blumenschmuck für die Bestattung und der Grabbepflanzung.

mehr ›
Die Bestattungskosten

Die Bestattungskosten sind stark davon abhängig, für welche Art der Bestattung Sie sich entscheiden.

mehr ›